› Anmelden
› Hauptthemen › Fructose - Unverträglichkeit - Symptome trotz streng fructosearmer Diät - Ratlosigkeit

 

Symptome trotz streng fructosearmer Diät - Ratlosigkeit
Gingin
Mitglied seit: 2011-06-24
Beiträge: 1
Verfasst am: 2011-06-24 11:38:09

 

S. g. Herr Ledochowski,

Bei mir wurde vor einigen Jahren eine FI mittels Atemtest festgestellt. Ich habe diese leider recht lange ignoriert und je "gesünder" meine Ernährung wurde (gesund im Sinne von vielen Vollkornprodukten, Obst, Gemüse, keine Fertiggerichte etc.), umso schlimmer wurden die Symptome. Besonders beeinträchtigt haben mich dabei weniger die Verdauungsbeschwerden, als eine ständige bleierne Müdigkeit und enorme Konzentrationsschwäche sowie häufig wiederkehrende Infektionen aufgrund meines geschwächten Immunsystems.

Nun praktiziere ich seit einer Weile eine streng fructoseame Diät, woraufhin sich alle Beschwerden deutlich verbessert haben bzw. verschwunden sind. Nun habe ich begonnen, gewisse Lebensmittel langsam wieder "einzuschleichen" und bin nun ziemlich ratlos. Zwar geht es mit meiner Verdauung immer noch sehr gut, aber die Müdigkeit, die Konzentrationsschwäche sind beinahe sofort wieder aufgetaucht.

Ich bin mit meinem Latein ziemlich am Ende und kann es mir auch nicht im geringsten erklären, wie ich gewisse Lebensmittel offensichtlich vertragen kann (bezüglich der Aufnahme im Verdauungstrakt), diese dann aber trotzdem oben genannte Symptome verursachen können. Ich kann und will mich doch nicht den Rest meines Lebens von Reis und Leitungswasser ernähren...

Ich bin mir nun unsicher, wie ich weiter vorgehen soll, was ich ggf. noch abklären lassen soll, schlicht: wie es weitergehen soll und brauche diesbezüglich dringend einen fachmännischen Rat. Ich hoffe sehr, dass Sie mir diesbezüglich weiterhelfen sollen, da ich leider an meinem Wohnort noch keinen Arzt gefunden habe, der mir im Bezug auf diese Probleme wirklich weiterhelfen kann.

Mit freundlichen Grüßen
wmatthias
Mitglied seit: 2013-09-23
Beiträge: 1
Verfasst am: 2013-09-23 14:41:10

 

Hallo Gingin,

ich kann deine Geschichte sehr gut nachvollziehen, mir geht es nämlich bereits seit Jahren ganz genauso.
Leider habe auch ich trotz scheinbar unendlich vieler Versuche noch keine Lösung gefunden. Besonders die ständige bleierne Müdigkeit ist sehr belastend.
Etwas besser geht es allerdings mit Kortison, was ich allerdings nicht ständig nehmen soll und will.
Da dein Beitrag ja nun schon ein paar Tage hier einsam und alleine steht, hoffe ich trotzdem, das es dir mittlerweile besser geht und du mir eventuell einen neuen Tipp geben kannst.

Mit freundlichen Grüßen

wmatthias
nalasimba
Mitglied seit: 2014-08-28
Beiträge: 3
Verfasst am: 2014-08-28 23:05:20

 

Hallo Gingin und wmatthias,

mir geht es wie Gingin nur dass bei mir noch extremer Eisenmangel hinzu kommt (alle Tabletten vertrage ich nicht und die Infusionen seien viel zu gefährlich laut meinem Hausarzt, Nahrungsmittel wiederum mit Eisen da vertrage ich ja nicht viel).
Außerdem noch Depressionen, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen, von der chron. Müdigkeit brauche ich erst gar nicht zu schreiben, habe jahrelang Medikamente gegen Depressionen bekommen, nichts hat genützt, bzw. die Nebenwirkungen waren enorm hoch.
Ich habe außerdem noch Sorbit und Laktose Unverträglichkeit und bin mit meinem Latein am Ende, schlage mich seit 2009 mit diesen Riesenproblem rum, zur Zeit ist es ganz extrem.
Was das ist dass keiner der behandelnden Ärzte mehr mitdenkt, sei es beim Medikamente verschreiben (die meisten enthalten Laktose) noch bei den ganzen Beschwerden, bin erst heute beim googeln darauf gekommen dass meine Beschwerden (außer Schlaflosigkeit) alle mit der Fructose Unverträglichkeit zusammen hängen, in gewissen Foren erhält man mehr Antworten und Ratschlägen als bei gewissen Ärzten.
Ich wünsche euch beiden alles Gute, liebe Grüße

Das Diskussionsforum dient zum Austausch von Erfahrungen - es erfolgt keine ärztliche Beratung