› Anmelden
› Hauptthemen › Fructose - Unverträglichkeit - Wirkung von Selen und Zink

 

Wirkung von Selen und Zink
Helene
Mitglied seit: 2012-02-02
Beiträge: 1
Verfasst am: 2012-02-02 16:11:49

 

In einen der Beiträge von Hr. Dr. Ledochowski habe ich gelesen, daß Zink- und Selenmangel typisch für FI sind. Daraufhin habe ich jetzt (nach 6 bzw. LI nach 10 Jahren) vor ca. 6 Wochen begonnen Selen (100 NE und Zink 25 mg) zu nehmen. Die Intoleranzen wurden zunehmend weniger. Zur Zeit habe ich das Gefühl, ich könnte wieder alles essen, allerdings habe ich in dieser Zeit auch ca. 4 kg zugenommen und aus den Durchfällen ist eine Verstopfung geworden, die Augen sind verquolen (morgens) aber die Gelenk- und Muskelschmerzen, die dramatisch zu nennen waren, sind kaum noch spürbar. Weiter substituiere ich B6, B12, Folsäure IM, und Calzium und D und Magnesium. Wenn ich aber jetzt wieder alles ess. könnte, könnte damit ja auch Schluß sein - oder? Hat mit dem Selen und Zink jemand Erfahrung oder ist das alles ein Zufall?
FRANK
Mitglied seit: 2012-12-31
Beiträge: 3
Verfasst am: 2012-12-31 22:30:24

 

25mg Zink/Tag ist recht viel. Meine Ernährungsberaterin riet mir mal zusätzlich nur dann Selen und Zink zu nehmen, wenn ein Mangel diagnostiziert wurde. Vielleicht einfach mal einzelnd absetzen und gucken, ob "nichts" passiert.

Das Diskussionsforum dient zum Austausch von Erfahrungen - es erfolgt keine ärztliche Beratung